Überprüfung der Auslegung des Kabels von der Schaltstation eines Windparks zum Umspannwerk

Das Kabel von der Schaltstation eines Windparks zum einem Umspannwerk in Hessen durchläuft zwei Bereiche, in denen es zu Kabelhäufungen kommt. Diese Kabelhäufungen haben aufgrund ihrer thermischen Wechselwirkung eine Reduzierung der Dauerstrombelastbarkeit zur Folge. Ziel des Projektes war zu überprüfen, ob die gewünschte Einspeiseleistung des Windparks über das Kabelsystem übertragen Weiterlesen…

Windpark mit Straße

Berechnung der maximalen Einspeiseleistung an einem 110-kV-Netzverknüpfungspunkt

Im Zuge des geplanten Repowerings eines Windparks werden an dessen 110 kV‑Netzverknüpfungspunkt ein Großteil der bestehenden Windenergieanlagen zurückgebaut und im Gegenzug neue, leistungsstärkere Windenergieanlagen errichtet. Ein Teil der Bestandsanlagen bleibt am 110 kV‑Netzverknüpfungspunkt angeschlossen. Im Rahmen dieses Projektes wurde die maximal mögliche Einspeiseleistung (summarische Leistung aus Bestands- und Neuanlagen) an diesem Netzverknüpfungspunkt Weiterlesen…

Windpark mit Straße

Verlustberechnung für den Windpark Schwennenz

Im Rahmen dieses Projektes wurden die elektrischen Verluste für den Windpark Schwennenz berechnet. Dieser besteht aus drei Windenergieanlagen mit insgesamt 13 MW Anschlussleistung. Grundlage bilden die Leistungskurven und errechnete Häufigkeitsverteilungen der Windgeschwindigkeiten. Die Berechnung erfolgte mit der Software DIgSILENT PowerFactory. Hierbei wurden sowohl die elektrische Verlustenergie je Jahr als auch die Weiterlesen…

Ortsnetzstation

Thermische Dimensionierung der Erdungsleiter zwischen Transformatorkessel und Erdungsschiene

Im Rahmen dieses Projektes hat GridCon als Teil einer kleinen Arbeitsgruppe der Verteilnetzbetreiber Westfalen Weser Netz, EWE, Energienetz Mitte und Wesernetz auf Grundlage einer gemeinsam entwickelten Standardvorgehensweise die Erdungsverbindung zwischen Transformatorkessel und Erdungsschiene in Ortsnetzstationen thermisch dimensioniert. In die Dimensionierung wurde insbesondere auch der niederspannungsseitige Kurzschluss zwischen Wicklung/Durchführung und Transformatorkessel Weiterlesen…

Entwicklung eines Auswertewerkzeugs für INTEGRAL-Zeitreihensimulationen

Im Rahmen dieses Projektes entwickelte GridCon ein Auswertewerkzeug für INTEGRAL-Zeitreihensimulationen (Jahresläufe). Ohne ein derartiges Hilfsmittel ist die Auswertung von Zeitreihenberechnungen sehr aufwändig und häufig fehleranfällig, da tausende von Netzzuständen (bis zu 8.760 Stück) und eine große Anzahl an Betriebsmitteln zu bewerten sind. Zu diesem Zweck wurde eine grafische Bedienoberfläche (GUI) Weiterlesen…

Solarpark Krempendorf III

Best Practice: GridCon als technischer Berater beim Netzanschluss des Solarparks „Krempendorf III“

Gerade haben wir einen interessanten Consulting-Auftrag im Bereich Erneuerbare Energien und Photovoltaik erfolgreich abgeschlossen. Hier die Highlights: Wir wurden von der FP Lux Solar GmbH als technischer Berater angefragt. Es ging um einen Abstimmungstermin zum Netzanschluss des PV-Parks „Krempendorf III“ beim zuständigen Verteilnetz-Betreiber. Unser Auftrag: Inhalte eines neu zu erstellenden Weiterlesen…

Netzverstärkung Badische Rheinschiene

Im Rahmen des Projektes leistete GridCon Energy Consult GmbH personelle Unterstützung für die Abteilung Netzplanung der TransnetBW GmbH. Insbesondere bestand die Aufgabe darin, TransnetBW bei der Umbauplanung des NEP-Projektes P49, der Netzverstärkung der Badischen Rheinschiene, zu unterstützen. Ziel des Projektes ist der Umbau und die Ertüchtigung mehrerer 380- und 220-kV-Leitungsanlagen, Weiterlesen…

380-kV-Mast

Unterstützung in der regionalen Zielnetzplanung für 2030

Das Ziel dieses Projektes war die Zielnetzplanung für den Planungsraum Oberrhein für das Jahr 2030 im Rahmen der strategischen Netzplanung der TransnetBW GmbH. Einer der Schwerpunkte des Projektes bestand in der Aufbereitung konsistenter Datensätze mitsamt der Modellierung des Zielnetzes unter Berücksichtigung von technischen und betrieblichen Vorgaben sowie der Validierung der Weiterlesen…